Blog

Für Frauen       Für Männer   

Suche

Der Sommer ist vorbei und der Herbst beginnt. Eine Jahreszeit der Ernte und Fülle, was wir mit über 60 Männern und Frauen zusammen gefeiert haben bei unserem AUM-Fest. Vielleicht geht es dir auch wie vielen anderen Menschen dort: du hast schon verschiedene Therapien gemacht, deine Kindheit aufgearbeitet, dich intensiv mit deiner Beziehung oder Partnerschaft auseinandergesetzt und so manche Aspekte bearbeitet, bei denen du dich für unzulänglich oder fehlerhaft hältst.

Das kann man ein ganzes Leben lang so machen und immer weiter auf das schauen, was einem fehlt. Du gehst bedürftig und als Bettler durchs Leben und erhoffst dir, dass ein Mann oder eine Frau in dein Leben kommt und endlich deine Bedürfnisse erfüllt. Oder dass dein Partner sich endlich ändert und dich so liebt wie du bist. Vielleicht denkst du: dieses Buch gibt mir den Schlüssel im Leben, nach diesem Seminar wird alles anders, diese Ausbildung noch oder: spätestens beim nächsten Partner wird alles besser.

Aber vielleicht bist du es auch leid das Glück stets in die nahe oder ferne Zukunft zu verlegen. Auf dem Fest war es so offensichtlich, dass viele Menschen zusammen gekommen sind, die eine Fülle in sich tragen, die es gilt zu teilen - Erntezeit. Die Menschen haben ihre Gefühle, Lebensfreude, Dank und Neugier miteinander geteilt und es enstand eine grandiose Atmosphäre von Menschen, die das Leben feiern wollten - jetzt! Das hat mich sehr berührt und bewegt, die Bereitschaft sich mit allem zu zeigen, was gerade ist: Menschen, die für eine Umarmung ihr Herz öffnen, die zusammen Tränen lachen und Tränen weinen, die in einem ganz zarten Augenkontakt ein Spiel zwischen sich entstehen lassen oder sich in ihrer kraftvollen, energischen Seite zornig in die Augen blicken... So viele Gesichter jedes Menschen waren an einem Abend sichtbar - nur nicht das neutrale, konventionelle Alltagsgesicht.

Das ist der Weg des LoveCreation Tantra, wie wir ihn verstehen: all die im Alltag verschütteten Facetten in sich selbst wachrütteln und sich anderen Menschen damit zeigen. Aufhören in der Vergangenheit oder Zukunft zu leben, sondern gaz in den Moment eintauchen. Das bedeutet auch für mich Lebensqualität: sich unabhängig zu machen von dem, was nicht ist und das, was zu Verfügung steht in vollen Zügen geniessen.

Buddha gab eine genial einfache Erklärung wie Leid entsteht: "Leid entsteht, wenn ich etwas haben will, das ich nicht habe oder etwas nicht haben will, was ich habe."

Lernen nicht andauernd gegen die eigenen Gefühle und sich selbst in Widerstand zu gehen, nicht stets den Partner oder andere Menschen oder die Umstände für das eigene Unglück verantwortlich zu machen, sondern anzuhalten, tief durchzuatmen und sich selbst sagen: "JA. es ist ok, was ich gerade fühle und wie es gerade ist." ist der 1. entscheidende Schritt zum Glück. Dann bringe ich wieder etwas in mir selbst ins Fliessen und öffne mich für das Leben: JETZT!

In diesem Sinne wünsche ich allen eine erfüllte und sinnliche Herbst- und Herz-Zeit.

MÄNNLICHKEIT LEBEN- Dein Podcast für ein aufregendes und spannendes Leben als Mann.

Cover Homepage pop up

 

Zum Podcast

 

WEIBLICHKEIT LEBEN- Dein Podcast für ein erfülltes und sinnliches Leben als Frau.

Weiblichkeit leben pop up

-  

Zum Podcast