Teilnehmerstimmen

Für Frauen       Für Männer   

Suche


Carmen Wenzel web

Carmen

Möhrendorf
JT I 2017-2018, JT II 2018-2019

Begonnen hat mein Weg bei LoveCreation mit dem Dakini-Frauentraining, das ich aufsuchte, um mich besser kennenzulernen. Ich wollte mich entdecken und in meine Weiblichkeit eintauchen und diese auch lernen zu leben. Gleich im Anschluss daran habe ich mit dem Jahrestraining I weitergemacht. 

 

Tobi web

Tobias

Köln
Dimensions of Love 2016, JT I 2018-2019

Seit dem ersten Seminar (Herzenskrieger - Paarseminar - jetzt Jahrestraining) bei euch hat sich mein Leben total verändert. Ich habe Dinge über mich erfahren oder besser noch erLEBT, die ich selbst nicht kannte. Durch die Art und Weise wie ich durch eure Methoden an und über meine bisherigen Grenzen geführt wurde, bin ich in unbeschreiblich intensiver Form mit meinen Gefühlen in Kontakt gekommen. Mich auf vieles Neues einzulassen, die vielen offenen und ehrlichen Kontakte und die Herausforderung meine Komfortzone zu verlassen, helfen mir bei der Entwicklung der Vision, wie mein Leben und meine Beziehungen zu Partnerin und Freunden aussehen sollen. Dank euren Seminaren sehe ich in jedem neuen Tag neuen Input für diese Vision, die ich seitdem lebe! 

 

Petra Renz web

Petra

Öhningen
22 JT I 2017- 2018

Voller Abenteuerlust und Vorfreude habe ich mich für das Jahrestraining angemeldet. Die Übungen, die Björn und Leila anleiten sind legendär. Durch den Mix zwischen Körperarbeit, Meditation, Tanz und Begegnung wurden all meine Sinne angesprochen. So bin ich anderen und dadurch auch mir selbst nähergekommen. Mir geht’s richtig gut und ich bin geflasht. Ich bin mir selbst näher gekommen, konnte meine Geschichte umschreiben und fühle mich fantastisch. 

 

Sämi Weber web

Sämi

Schweiz
22 JT I 2017- 2018

Ich hatte mehrere Beweggründe mich für das Jahrestraining anzumelden. Zum einen wollte ich, dass meine Reise, die vor 2 Jahren mit dem Herzenskrieger Training begonnen hat weiter geht. Das Herzenskrieger Training hat mein Leben komplett auf den Kopf gestellt und hat mir geholfen meinen persönlichen Weg zu finden und eine Vision für mein Leben zu entwickeln. Ein anderer Grund mich für das Training anzumelden war der Wunsch, meiner Frau auf gleicher Höhe zu begegnen. Sie hat vor mir schon das Jahrestraining absolviert und da wollte ich nachziehen. 

 

Lena Hess web

Lena

Hamburg
22 JT I 2017- 2018

Ich habe mich im Jahrestraining angemeldet, da ich Leila und Björn total vertraue. Ich habe schon andere Seminare (Dakini und Single-Seminar) bei ihnen gemacht und wusste, wenn die beiden es nicht schaffen, das volle Potential aus mir heraus zu holen, dann schafft es niemand. Der geschützte Rahmen, den das Team kreiert, hat mir sehr geholfen mich fallen zu lassen. Die Verbindung zu meinem Körper ist stärker geworden und ich vertraue darauf, dass er mich trägt. Sehr wichtig war für mich die Erkenntnis, dass ich meine Geschichte umschreiben kann und aus meinem Inneren heraus weiß, was ich will.  Ich möchte raus ins Leben und bin positiv gestimmt, dass ich alles anpacken kann was ich erreichen will. Ich fühle mich total befreit und starte in einen neuen Lebensabschnitt. 

 

Franz Meyer web

Franz

Hochdorf
22 JT I 2017- 2018

Vor dem Jahrestraining habe ich das Single-Seminar und Herzenskrieger Training gemacht. In diesen Trainings habe ich eine starke Entwicklung gemacht und die Arbeit von Björn und Leila haben mich überzeugt. Ich habe mich für das Jahrestraining angemeldet, da ich mir eine Persönlichkeitsentwicklung erhoffte und mich hat besonders der Kontakt und Spiegel der Frauen interessiert. 

 

Vanessa Bora web

Vanessa

Bonn
22 JT I 2017- 2018

Das letzte Jahr war das bewegendste und entwicklungsreichste meines Lebens, obwohl ich schon sehr viel Persönlichkeitsarbeit gemacht habe. Ich konnte mich durch Leilas und Björns absolute, professionelle Führung fallen lassen. Mein Kopf hat sich verabschiedet und für die tiefste Ebene meiner Seele Platz gemacht, auf der noch Schmerz vorhanden war und uralte Muster geheilt werden wollten. Ich habe Leila in ihrer Arbeit grenzenlos vertraut und konnte springen. 

 

Stephan web

Stephan

Schwarzwald
22 JT I 2017- 2018

Ich habe mich für das Jahrestraining angemeldet, da ich mich persönlich weiterentwickeln wollte. Seit der Trennung meiner Frau habe ich mich in einer Identitätskrise befunden die ich überwinden wollte. Die Leitung und der konzeptionelle Aufbau haben mich total überzeugt.

 

Katja Benke1 web

Katja

Berlin
22 JT I 2017- 2018

Ich habe mich zum Jahrestraining angemeldet, um meine Schüchternheit zu überwinden. Aus diesem Grund habe ich mich auch genau für dieses Training entschieden. Ich kannte niemand und musste mich zum ersten Mal Leuten stellen, von denen ich nichts wusste - nichts ahnte. Mit dem reinsetzen meines Fußes in das Seminar, wurde ich total aus meiner Komfortzone katapultiert. Ich habe mich mit persönlichen Grenzen auseinandergesetzt, von denen ich vorher gar nicht wusste, dass es sie gibt. Ich bin total glücklich, ganz tief berührt und unendlich dankbar.

 

Christian1 webkl

Christian

Würzburg

Liebe Leila, lieber Björn, für das großartige Geschenk des Oster-Events möchte ich mich nochmals von ganzem Herzen bei euch Beiden bedanken! Trotz einiger Vorbehalte und meiner anfänglichen Schüchternheit konnte ich mich bereits am zweiten Tag vertrauensvoll auf das Geschehen und die anderen Singles einlassen. Mit eurer Erfahrung und viel Liebe zum Detail habt ihr einen sicheren Raum für Begegnungen und Übungen geschaffen. Die Wohlfühlatmosphäre im Seminarhaus und das tolle Wetter taten ihr Übriges. Ich kann es kaum erwarten im Jahrestraining meinen Weg zu einem offenen Herzen und noch mehr Lebensfreude mit euch weiterzugehen.

 

Claudia Huber web

Claudia

Köln

Ziemlich frustriert mit der Erkenntnis den Kontakt zu mir selbst verloren zu haben, irrte ich ziellos durch mein Leben. Ich bin nichts, ich kann nichts, niemand braucht mich, die Welt schon gar nicht. Mit nicht mal 30 Jahren war ich in der totalen Sinnkrise. Mein Leben und meine Liebesbeziehung ein Groundzero, so unwirtlich, dass kein Hälmchen Hoffnung zu sprießen wagte. Wäre ich eins gewesen, ich hätte es auch nicht gewagt, aus der berechtigten Angst heraus sofort von mir persönlich im Keim erstickt zu werden ;-)

 

Daniel

Daniel

Baden Baden

Lieber Björn, liebe Leila! An dieser Stelle möchte ich euch von ganzem Herzen für eure Arbeit danken! Seit ich eure Seminare besuche, hat sich vieles in meinem Leben geändert. Ich habe verinnerlicht, dass ich Schöpfer aller Situationen bin, und ich weiß, dass ich alleine durch meinen Blickwinkel auf die Dinge, die Realität aktiv verändern kann, dadurch ergeben sich ganz viele positive Aspekte. 

 

Silvia edited

Silvia

Darmstadt

Ich bin sehr gestärkt und voll Energie aus dem Training gekommen und kann kaum fassen, was ich dort getan habe. Das hätte ich mir früher niemals zugetraut. Mein altes Ich ist umgestülpt und auf links gedreht - ich weiß, ich bin das noch, aber ich wundere mich über diese Nähe, die ich zu anderen zulasse, staune über dieses offen gelegte Innere ... Ich bin tief beeindruckt, wie Ihr diese Prozesse in Gang setzt und steuert und es dabei so leichthändig wirkt.

 

Verena Koeln

Verena

Köln
Dimensions of Love 2016, JT I 2018-2019

Die letzten drei Jahre waren für mich die aufregendsten und entwicklungsreichsten Jahre meines Lebens! Das was Leila und Bjørn in den Seminaren kreieren ist unglaublich professionell, kreativ, künstlerisch und jedes Mal aufs Neue total überraschend und herausfordernd. Ich bin beeindruckt mit welch einem Aufwand sie Strukturen inszenieren und in welch kurzer Zeit sie es schaffen, das ganze Potential aus Menschen herauszuholen. 

 

ergin foto edited

Ergin

Köln

Bei der Suche nach meiner Männlichkeit bin ich auf die Seiten des Herzenskrieger-Trainings gelandet. Da damals leider das aktuelle HK-Training ausgebucht war, habe ich mich nach meinem Bauchgefühl für das Alpha-Männer-Seminar angemeldet, auch um Björn persönlich kennenzulernen. Nach dem Seminar war ich total von Björns Arbeit fasziniert und habe mich sofort für das nächste Herzenskrieger Training angemeldet. In diesem Training sind mir besonders meine Qualitäten und Stärken als Mann bewusst geworden, die ich ganz zu mir nehmen konnte. Nach dem Herzenskrieger Training habe ich mich dann direkt für das Jahrestraining angemeldet. 

 


Anja

Anja

Düsseldorf

Liebe Leila, lieber Björn, als ich zu Euch ins Jahrestraining kam, war ich ein skeptischer und zurückhaltender Mensch. Ich hatte mich gut darin eingerichtet, die Menschen, die in mein Leben treten wollten, auf Abstand zu halten oder gar zurückzuweisen. Leider durchschaute ich zu diesem Zeitpunkt mein Verhalten in keinster Weise, merkte nicht, dass es schon längst zu einer Stereotype geworden war, und wie ein Süchtiger glaubte ich fest daran, jederzeit mit diesem Verhalten aufhören zu können.


Frank Semmert 2

Frank 

Nürnberg

Der Besuch des Osterseminars hat mir sehr weitergeholfen, z. B. konnte ich mich von meiner Exfrau in Liebe verabschieden und das fühlt sich wunderbar an. Ich werde mich für das Jahrestraining anmelden, da ich erkannt habe, dass es noch einige Wachstumsbereiche in meinem bewegten Leben gibt, die ich jetzt bearbeiten und auflösen werde. Björn und Leila leiten die Seminare so professionell und mit großer Erfahrung, dass ich mich sehr wohl und gut aufgehoben fühle und ich werde sicherlich dadurch einen großen Schritt in meiner persönlichen Entwicklung machen. 

 

Sabine Bevendorff Ausschnitt

Sabine

Eckernförde

Es ist inzwischen 10 Jahre her, dass ich das Jahrestraining gemacht habe. Rückblickend kann ich sagen, dass das JT sehr dazu beigetragen hat, die zu werden, die ich heute bin. Dass ich den Mut gefunden habe, meiner Berufung zu folgen und damit sichtbar zu werden, dass ich heute Singkreise und -seminare anbiete und eigene Lieder schreibe fand seinen Anfang in diesem besonderen Jahr. Es half mir, meine Mauern und Masken fallen zu lassen und mich aus meinem Kokon herauszuschälen, den ich in den Jahren zuvor um mich herum gebaut hatte. Es half mir, mich zu öffnen: in erster Linie für mich selbst und dadurch auch für andere Menschen. 

 

sandra 29

Sandra

Yogalehrerin aus Konstanz

Ich bin neu. Ich habe ganz viele neue Seiten von mir entdeckt. Ich fühle eine starke Befreiung von alten Gedanken- und Verhaltensmustern. Ich bin sehr achtsam geworden im Umgang mit mir selbst und mit anderen. Ich habe gelernt, mich fallen zu lassen und gespürt, wie viel Spaß das machen kann. Ich habe sehr viel über Beziehungen gelernt und kann das in meiner Beziehung wunderbar anwenden. Ich kann meinem Partner mit Liebe und Respekt begegnen und das erfüllt mich zutiefst. Ich kann meine inneren Filme erkennen und es gelingt mir immer besser auszusteigen und Beobachter zu sein. 

 

Nicole Ziehlke

Nicole

Versicherungsangestellte aus Ubstadt-Weiher

Mein Lebensgefühl hat sich in ein unbeschwertes, lebenslustigeres Gefühl verändert. Ich bin offener geworden und kann besser auf andere zugehen. Meine Selbstannahme- und Akzeptanz ist größer geworden. Ich habe ein besseres Gefühl für meinen Körper und habe angefangen ihn zu lieben und schön zu finden. Meine Scham ist weniger geworden, ich kann mit gesellschaftlich auferlegten Tabus breche. Ich schäme mich nicht länger dafür Frau zu sein und kann immer mehr zu meiner Weiblichkeit und Lust stehen. 

 

lyrah 31

Lyrah

Kunsthistorikerin aus Belgien

Ich bin in diesem Jahrestraining einmal um die Welt gereist: durch alle Düfte, alle Geräusche und Gefühle, durch Not, Enge und Verzweiflung, um endlich in dem Raum der Stille anzukommen, in dem ich wie eine Feder unendlich leicht und behutsam meinem tiefsten Grund entgegen schweben darf. Ich habe erlebt wie herrlich es ist, Geborgenheit in einer Gruppe zu erfahren, jenseits aller Konkurrenz, die tiefe Verbundenheit mit den Frauen. 

 

Jürgen Trunzer

Jürgen

Technischer Angestellter aus Süddeutschland

Durch das Jahrestraining konnte ich einiges aus meiner Entwicklung wiederholen, was ich vergessen hatte und nachholen, was ich nie erleben konnte. Die Kontakte und Beziehungen im Jahrestraining geben mir Zugehörigkeitsgefühl und Halt, vor allem unterstützen mich die Männer-Kontakte sehr. Das hat mein Selbstbewusstsein gestärkt, Ängste und Scham abgebaut. 

 

Karin Brocke

Karin

Controllerin aus Berlin

Ich genieße es, wenn ich Komplimente bekomme. Je mehr ich dies zulassen kann, um so eher erhalte ich Komplimente. Ich habe im Jahrestraining schon sehr schöne Sätze hören dürfen, die mich tief berührt haben.

 

barbara 40

Barbara

Heilpädagogin aus Bochum

In diesem Jahr hat sich meine Beziehungsfähigkeit entfaltet. Die Beziehung zu mir sowie zu den anderen. Ich bin auf der Erde angekommen, meinen Weg zu gehen, nicht mehr zu schweben, die Dinge in Angriff zu nehmen.

 

rainer 43

Rainer

Krankenpfleger aus Krefeld

Ich erlebe einige Veränderungen in meinem konkreten Leben: So habe ich Kontakt zu meinem 21-jährigen Sohn aufgenommen, den ich 18 Jahre nicht gesehen hatte, und wir hatten eine offene und überraschend harmonische Begegnung. Ich empfinde die Versöhnung mit meinen Eltern als heilsam. Meinen Vater kann ich nicht nur in der Meditation wertschätzen sondern auch im direkten Kontakt. Als immense Veränderung sehe ich z.B. das Aufgeben der Vorstellung, dass das „Glück“ irgendetwas mit dem Finden der „richtigen“ Partnerin zu tun hat. Die Wertschätzung der Verbindung mit Männern ist gewachsen.

 

fritz 39

Fritz

Friseurmeister aus Rohrbach

Für mich ist das Jahrestraining ein Aufbruch von Lebendigkeit, Lebensfreude und Neugier. Ich lerne mich zu öffnen, meine Schalen und Panzerungen abzuwerfen und das Leben in all seiner Fülle zuzulassen. Ich gewinne Selbstvertrauen und lerne über meine Schatten zu springen. Tantra bedeutet für mich die Fülle des Lebens mit all seinen Facetten zu genießen.

 

roland 37

Roland

Heilpraktiker aus Bad Schönborn

Ich bin sehr dankbar, dass ich diesen Weg ins Jahrestraining gefunden habe. Hier konnte ich vor allem erkennen, wie sehr ich Opfer meiner Muster und Konditionierungen war und mich von ihnen befreien. Besonders wichtig war für mich die Aussöhnung mit meiner Geburt und meinen Eltern. Dabei hatte ich das Gefühl, dass eine tiefe Wunde, die ich in meinem Leben immer als Loch wahrgenommen hatte, geheilt werden konnte. Jetzt fühle ich mich wieder ganz und vollständig; ich habe das als Vervollständigung meiner selbst erlebt. Dadurch konnte ich Frieden mit meinen Eltern schließen. 

 

heide 41

Heide

Coach und Trainerin

Für mich war die Einsicht wesentlich, dass viele meiner Probleme mit einem falschen Selbstbild zu tun hatten. Das konnte ich korrigieren. Ich habe gelernt meiner Wahrnehmung und meinen Erfahrungen zu vertrauen und auch anderen Menschen - den Männern! Ich konnte erfahren, dass ich mich hingeben kann und Nähe und Intimität zulassen kann. Das führte dazu, dass ich mich kompletter fühle, mich besser annehmen kann in meiner Stärke. 

 

manuel 38

Manuel

Sozialpädagoge aus Wuppertal

Ich habe sehr sehr großen Respekt vor Eurer menschlichen Reife und der Professionalität Eurer Arbeit! Es ist phänomenal, wie dieses Jahrestraining aufgebaut ist und wie Ihr uns durch dieses Jahr hindurchleitet, so dass ich jeden Schritt mitgehen kann (und mit mir noch 35 andere Menschen!). Ich kann mir kein Training vorstellen, das so ganzheitlich ist wie dieses. Es ist systematisch und gründlich und erarbeitet Schritt für Schritt die Grundlage für ein selbstbestimmtes, glückliches Leben. Es erhält seine Tiefe und Weite, indem es nichts auslässt an (Lebens-)Themen zwischen Himmel und Erde.

 

brigitte 49

Brigitte

Yogalehrerin aus Tönisvorst

Seit dem Jahrestraining hat sich viel für mich verändert. Ich wollte mehr "WOW" in meinem Leben und das habe ich im JT erfahren. Ich bin mehr mit meiner Lebensfreude in Kontakt gekommen beim Tanzen und Spielen und die „Wow-Gefühle“ nehmen immer mehr zu in meinem Leben. Insbesondere haben sich mein Kontakt zu meinem Körper und meiner Sexualität verändert, sind intensiver geworden. 

 

guido 40

Guido

Dip. Ingenieur aus Essen

Meine Erwartungen, die ich ans Jahrestraining hatte, sind übertroffen worden, da sich nicht nur im Training viel verändert hat, sondern besonders auch im "realen" Leben. Ich fühle mich männlicher, attraktiver, erwachsener und vor allem auf dem richtigen Weg: meinem Weg! Ich fühle mich unabhängiger von den Meinungen anderer. Ich habe mein Schneckenhaus und meine Zurückhaltung verlassen und bringe mich von ganzem Herzen, ehrlich und aufrichtig in meinen Beziehungen ein. Ich bin überrascht und erfreut über die vielen positiven Feedbacks. 

 

susanne 35

Susanne

Maler- und Lackiermeisterin aus Düsseldorf

Ich habe gelernt mich anzunehmen und so zu lieben wie ich bin. Meine Weiblichkeit und Erotik darf jetzt leben und sich ausdrücken; ich kann sie jetzt genießen! Ich erfahre, dass das Glück im Innern in mir ist und ich es nicht länger im außen suchen muss. Die Göttin in mir ist präsent und leitet mich. Mein Verständnis von Beziehung hat sich grundlegend verändert. 

 

dirk 34

Dirk

Prokurist aus Konstanz

Das Wesentliche, das für mich in diesem Training passiert ist, ist die Erfahrung und das Erkennen meiner eigenen Kraft. Ich selbst erschaffe in mir meine Energie, mein Potential, meine Lust – niemand sonst. Wesentliche Erfahrung ist auch die Befreiung meiner Sexualität: Ich habe den Mut, in meine Lust zu gehen und mich damit zu zeigen. Ich habe Vertrauen zu ihr, zu meinem Körper, und kann sie mit anderen teilen. Ich habe eine große Freude gefunden, die Freude am Leben, Spaß zu haben, die Freude an meinen Gefühlen, Freude an der Wildheit und am Loslassen und an der Hingabe. Daran habe ich Geschmack bekommen.

 

matthias 40

Matthias

Dip. Ingenieur aus Dortmund

Ich habe mich im JT mit meinen Eltern, insbesondere mit meiner Mutter ausgesöhnt. Dadurch habe ich meine verlorenen Jahre als Jugendlicher und junger Mann wiedergefunden. Die Ablösung von meinen Eltern hat mir tiefen inneren Frieden gebracht, so dass ich wieder in meiner Mitte ruhe. Darüber hinaus kann ich jetzt wieder unvoreingenommen und ohne Vorbehalte auf Menschen, insbesondere Frauen zugehen. Gleichermaßen verspüre ich eine viel größere Akzeptanz meiner eigenen Person durch meine Mitmenschen. Ich bin gespannt auf meine weitere Entwicklung in noch neue Räume meines Erlebens. Ich danke Euch, Leila & Bjørn und Eurem Team.

 

iris 42

Iris

Physiotherapeutin aus Dortmund

Durch die vielen körperlichen Übungen habe ich ein intensiveres Körpergefühl und -bewusstsein entwickelt, so dass ich mich in meinem Körper immer mehr als Frau fühle. Das wiederum hat mir eine Intensität im Sexualleben geschenkt, die sich wie Flüge durchs Universum anfühlt. Mit Tantra durch das Leben zu gehen, bedeutet für mich, den Augenblick zu leben und die vielen Veränderungen des Lebens bewusst zu erleben und zu genießen.

 

michael 45

Michael

Sozialarbeiter aus Dortmund

Ein Geschenk des Jahrestrainings für mich ist, mich in diesem sehr geschütztem Raum zeigen zu können, wie ich bin, und dabei zu erleben, dass ich darin angenommen und akzeptiert bin. Dadurch konnte und kann ich all meine Gefühle annehmen und fließen lassen. Dadurch hat sich in meinem Leben viel bewegt und verändert. Vor allem muss ich mich nicht mehr selbst kritisieren und abwerten. Schwächen und Dinge, die für mich nicht so gut gelaufen sind, konnte ich schätzen lernen und den Sinn darin erkennen. Durch Tantra habe ich mir selbst die Erlaubnis gegeben, glücklich zu sein. Jetzt. 

 

anja 32

Anja

Bürokauffrau aus Bad Iburg

Durch LoveCreation habe ich ganz tief in mir etwas Kostbares entdeckt: die Verbindung mit mir selbst und das ruhige Verweilen bei mir. Ich genieße es, bei mir zu sein, und diesen Schatz möchte ich nie wieder hergeben. LoveCreation hat mir den Weg ins Leben gezeigt und ich fühle mich seitdem befreit, lebendig. Vor allem aber weiß ich, wie ich aus Krisen herauskomme und sogar Kraft daraus ziehe. Ich habe den Sprung ins Leben endlich gewagt und bin so froh darüber.

 

olaf 34

Olaf

Student

Ich habe nach ein paar Monaten des tantrischen Trainings angefangen, den tantrischen Weg konsequent in mein Leben und meinen Alltag zu integrieren mit Übungen und Meditationen. Dadurch habe ich in diesem Jahr ein ungeheuer großes Potential in mir entdeckt. Eine große und befreiende Entdeckung war für mich, dass in jedem Gefühl, besonders den ungeliebten, eine Chance und eine Kraft stecken. 

 

renate 50

Renate

Integrative Atemtherapeutin aus Rhede

Ich spüre, ich bin auf dem richtigen Weg. Ich bin durch Tantra mehr in meinem Körper angekommen, spüre mich mehr als Frau in meiner Weiblichkeit, erlebe mehr Tiefe, Intimität und Lust in meiner Sexualität. Endlich traue ich mich, meine Stärke zu leben und erlaube mir, die Lebensfreude zu genießen. Die Liebe zu mir selbst wird immer größer und tiefer und das Wort „Freiheit" gewinnt an Bedeutung.

 

iris yasmine 44

Iris Yasmine

Image-Finanzcoaching aus Ratingen

Als ich mit LoveCreation Tantra in Kontakt kam, wusste ich, dass es für mich an der Zeit war an meiner Beziehungsfähigkeit etwas zu tun. Meine innere Stimme riet mir das Frauenseminar zu buchen und das war genau richtig für mich. Ich habe mich so wohl im Kreis der Frauen gefühlt, eine starke Verbundenheit zu meinen Geschlechtsgenossinnen gespürt und bin schließlich an meine eigenen weiblichen Potentiale gekommen, die bis dahin ziemlich brach lagen. Nach dem Seminar habe ich mir erst mal ein Paar richtig schicke Weiberschuhe gekauft. Ich bin jetzt richtig gerne Frau und habe nichts von meinem Erfolg eingebüßt, im Gegenteil, die Aufträge fliegen mir nur so zu. - Und verliebt habe ich mich auch im anschließenden Jahrestraining.

 

susanna 40

Susanna

Steuerfachgehilfin aus Hamburg

Ich bin mit einem Knäuel an Gefühlen ins Jahrestraining gekommen, die ich nicht einordnen konnte. Dieses Knäuel löst sich Stück für Stück immer mehr auf. Es wird durchsichtiger für mich; ich kann all meine Gefühle kennen lernen und erfahren. Das fühlst sich wunderbar lebendig an.

 

franko 40

Franko

Dortmund

In den Tantra Seminaren habe ich ein Wellenbad von Gefühlen erlebt – und bin darin ganz eingetaucht. Vor allem hab´ ich dort viele und intensive Erfahrungen mit mir selbst und mit anderen Menschen machen können. Das hat ein Gefühl der Verbindung und Verbundenheit geschaffen – mit mir selbst und mit anderen. Dieses Gefühl der Verbundenheit mit anderen und das Selbstwertgefühl, einfach „sein“ zu dürfen, ohne etwas Bestimmtes dafür leisten zu müssen, ist das Grundgefühl, das mich seit dem ersten Tantraseminar begleitet. 

 

manuela 41

Manuela

Oecotrophologin aus Wuppertal

Ich habe eine Liebesbeziehung mit dem Leben begonnen! Es ist ein wunderbares Gefühl, so aus der Fülle zu leben; ganz bei mir und ganz bei anderen zu sein; Ruhe, Gelassenheit und Freude in der inneren und äußeren Bewegtheit zu spüren. Statt wie früher nur über das Leben nachzudenken fühle ich es jetzt in mir und um mich herum.

 

gerfrid 42

Gerfrid

Ingenieur aus Bonn

Das JT war für mich die bislang intensivste Zeit in meinem Leben. Ich habe mich durch das Übungsfeld in diesem geschützten Rahmen ausprobieren können, habe mich dadurch viel mehr "entdeckt". Empfand ich mein Leben vorher wie ein Bild mit Pastelltönen, so kann ich es jetzt in üppigen, leuchtenden und kräftigen Farben malen. Besonders wichtig für mich war der intensive Kontakt zu den Männern. Ich habe erkannt, dass ich die Frauen erst lieben kann, wenn ich meine männlichen Qualitäten richtig lebe.

 

claudia 47

Claudia

Lektorin aus Hannover

Ich erlebe Tantra vor allem als Befreiung von meinen Grenzen und Einschränkungen (mental und emotional) und die Ausdehnung meines Ichs und meines Herzens. In meinem Leben haben Beziehungen – und besonders die sexuelle Ebene – seit ich 17 bin immer eine wichtige Rolle gespielt. Und auch auf der spirituellen Ebene bin ich immer Suchende gewesen. Hier im Tantra-Training habe ich endlich die Verbindung von Sexualität und Transzendenz gefunden, die sich nicht nur im Kopf abspielt, sondern erlebbar ist mit Körper, Sinnen und Gefühlen. Hier lernte ich und bekam einen Geschmack von tantrischer Partnerschaft: Freiheit in Verbundenheit, gegenseitige Untersützung bei den Entwicklungsprozessen, Verbindlichkeit und Offenheit, ein Leben scheinbar unvereinbarer Gegensätze.

 

andreas 43

Andreas

Beamter aus Rheda-Wiedenbrück

In meinem Sexualleben bin ich wahrhaftiger geworden, weil ich alte Konditionierungen losgelassen habe. Meine Verhaltensmuster, Gewohnheiten und Glaubenssätze sind mir deutlich geworden, so dass ich auch meine Führungsaufgaben professioneller wahrnehmen kann. Darüber hinaus ist Tantra für mich die Disziplin, die es mir möglich macht, mit allen meinen Sinnen, meiner Eingebung und meinem Herzen Erfahrungen zu machen und zu lernen. Durch Tantra habe ich einen tiefen Kontakt zu meinen Gefühlen bekommen. Dies hat eine heilende Wirkung auf mich.

 

silke 38

Silke

Betriebswirtin aus Frankfurt

Noch nie (vielleicht bis zum Alter von 3 Jahren) habe ich so viel Nähe zu anderen Menschen gespürt – auch die verschiedenen Qualitäten und auch die Veränderung von Nähe und Distanz. Noch nie so viel Berührung, sowohl körperlich als auch in Bezug auf Mitgefühl. Ich habe Menschen aus einer völlig anderen Perspektive kennen gelernt und auch die Veränderung und Vertiefung der Beziehung bei jedem neuen Abschnitt. Ich danke euch für eure warmherzige, klare, sinnliche und humorvolle Begleitung und Herausforderung. 

 

claus 45

Claus

Ingenieur aus Neukirchen-Vlyn

Eine für mich wesentliche Veränderung ist das Aufgeben meiner Bewertungen und die Erkenntnis, dass die eigene Sicht die Qualität von Ereignissen und Situationen ausmacht. Ich bin dadurch offener und kommunikativer geworden, was ich im Beruf und im privaten Umfeld bemerke. In persönlichen Kontakten gebe ich zunehmend mehr von mir preis, und fühle mich wohl dabei. Die Bedeutung der Langsamkeit und in der Langsamkeit Einfluss auf das Erleben zu nehmen ist mir im „Delphinarium“ letztendlich klar geworden. Im Umgang mit Frauen konnte ich das schon ausprobieren und habe dabei erkannt, dass weniger Aktion mehr bewirkt und mehr Tiefe hat.

 

ady 51

Ady

Schriftstellerin aus Solingen

Die Tantra-Jahresgruppe ist für mich wie eine Liebesschule, in der alte Wunden und unerwünschte Konditionierungen aus der Kindheit heilen können und das Göttliche im Anderen entdeckt werden kann. Das Schönste am Jahrestraining ist nicht nur zu beobachten, wie ich selbst immer runder und heiler werde, sondern wie auch die anderen aus der Gruppe zunehmend in ihre Größe kommen. Irgendwie ist Tantra wie ein Nachhausekommen in der Liebe und das schönste Geschenk, das ich mir seit langem gemacht habe.

 

bernd 47

Bernd

Aachen

Die Erfahrungen mit mir selbst im JT haben mich zutiefst berührt. Ich habe endlich meine Initiation als Mann erhalten und dabei meine Angst besiegt und den Mut geweckt, ganz und gar für mich als Mann und meine Sexualität einzustehen. Durch diesen Prozess fühle ich mich wie ein Bogenschütze, der zugleich Schütze, Bogen, Sehne und Pfeil ist. Ich kann jetzt aus vollem Herzen und mit aller Liebe JA zu mir sagen.

 

sabine 42

Sabine

Schreinermeisterin aus Mülheim

Ich habe entdeckt, wie sehr mich die Gefühle von Wut und Hass bestimmt haben. Sie haben mich nicht nur gelebt, ich habe mich auch sehr mit diesen Gefühlen identifiziert. Das konnte ich gegen Ende des Trainings auflösen. Stille und Leere sind eingekehrt. Eine Stille angefüllt mit mir. Eine entspannte Ruhe ist in mir eingekehrt, die mir viel Kraft und Gelassenheit gibt. Meine Angst vor Nähe, vor männlicher Nähe ist aufgeweicht. Ich habe entdeckt, dass ich mir selbst viel nehme, wenn ich mich von dieser Nähe abkapsele.

 

bertold 34

Bertold

Berufsbetreuer aus Eggermühlen

Ich fühle mich erfüllter. Meine innere Ruhe und Gelassenheit entwickelt sich immer mehr. Das wird für mich spürbar in beruflichen Stresssituationen und auch im Familienleben. Seit Beginn des ersten Seminars bis heute hat sich das Liebesleben mit meiner Frau neu entfaltet. Vor dem letzten Seminar wurde mir ein Sohn geschenkt. Ich kann jetzt Geschenke und Hilfe annehmen und fühle mich voller Dankbarkeit. Tränen können jetzt fließen. Danke.

 
Thomas K. aus Österreich

Alles begann mit meiner Unzufriedenheit über die Häufigkeit der sexuellen Kontakte mit meiner Frau. Wir haben sehr viel über unsere Sexualität und die Häufigkeit unserer Lust gesprochen, aber im Alltag stellte sich keine Änderung ein. Alles verlief in Höhen und Tiefen und brachte keinen Durchbruch für eine Änderung. Ich nahm dann an dem Herzenskrieger Männertraining teil und ab diesem Zeitpunkt begann dann auch wirklich die Auseinandersetzung mit meinen eigenen Themen. Und obwohl meine Frau später am Frauentraining teilnahm gab es noch keinen wirklichen Durchbruch in unserer Sexualität.

Somit begann die weitere Auseinandersetzung mit den festgefahrenen Gefühlen, Mechanismen und Konditionen in unserer Partnerschaft, begleitet von der eigenen Unsicherheit und Angst. Im Laufe der Zeit konnte ich erkennen, dass es für mich darum ging, meine Stärken und Schwächen bewusster wahrzunehmen, dass ich den Weg der Selbstliebe gehen musste. So wollte ich im Jahrestraining meine Selbstliebe stärken und mich emotional aus der Abhängigkeit von meiner Frau befreien.

Durch verschiedene Erfahrungen auch schmerzhaften „Abstürzen" habe ich viel Heilung und Bewusstheit erlebt. Auf diese Erfahrungen bin ich sehr stolz; sie stärken mich auf meinen Weg zur Eigenliebe und emotionalen Unabhängigkeit von meiner Frau.

Auch der Durchbruch in unserer Sexualität ist uns gelungen. Die Häufigkeit und Lust auf Sex ist gestiegen, wir probieren viele verschiedene vorher tabuisierte Dinge in der Sexualität aus - und das mit humorvoller Leichtigkeit.

Diesen Weg will ich weiter konsequent gehen, und das bisher Erfahrene festigen und neue Hürden bewältigen. Ich habe bis jetzt viele Mechanismen und Zusammenhänge der Beziehungsabläufe verstanden und vor allem mit den Übungen auch emotional durchlebt. Die Herausforderung anzunehmen, meine Gefühle zu erleben und auszudrücken steigt mit der Loslösung der emotionalen Abhängigkeit von meiner Frau.

Der geschützte Rahmen und die hohe Achtung vor allen Teilnehmern ermöglicht mir ein unbeschwertes ausprobieren. Ich bin bereit für die nächsten Herausforderungen.

 

Edeltraud, Yogalehrerin aus Solingen

Am meisten bewegt mich der Kontakt zu den Frauen. Er ist viel, viel intensiver geworden. Soviel Nähe zu mehreren Frauen habe ich noch nicht gehabt. Es gibt mir sehr, sehr viel Kraft, Geborgenheit, Zuversicht, Gemeinsamkeit. Alleine dafür bin ich sehr dankbar. Ein wunderbares Gefühl. Ich bade mich darin.

 

Christoph, Kaufmann aus Dortmund

Ich komme jetzt viel leichter in Kontakt mit mir selbst, anderen Männern und Frauen. Ich bin durchlässiger für aller Gefühle und Erlebnisse. Und bin mir bewusst, dass ich die alleinige Verantwortung für mein Leben trage. Dabei hab´ ich Vertrauen in das Leben, weil ich weiß, dass ich aus jeder Situation etwas lernen kann.