Blog

Für Frauen       Für Männer   

Suche

Die Rück- Verbindung mit unserem ursprünglichen Wesen

Die Liebe zu erleben ist eines der größten Geschenke, die wir im Leben empfangen können. Die Liebe, wenn sie uns ereilt, durchdringt und erfüllt unser ganzes Wesen. Geist, Herz und Sex werden von ihr durchdrungen und gleichzeitig trachtet unser ganzes Wesen danach, die Liebe zu verwirklichen. Es gibt viele Spielarten der Liebe und sie ist deswegen ein Geschenk, weil wir sie nicht willentlich „machen“ können. Obwohl die Liebe alle Ebenen unseres Menschseins betrifft, Gedanken, Gefühle, Vorgänge in unserem Körper, die Handlungsebene, ist sie doch nicht zu beschränken. Die Liebe ist allumfassend und unser essentieller Seinszustand, der unser Gefühl berührt und durchdringt.

Die für uns am stärksten erfahrbare Liebe ist EROS, die sexuelle Anziehung zwischen Mann und Frau; die Suche der Frau / des Mannes nach dem anderen und das ihm innewohnende Versprechen der Erfüllung in Verbindung und Vereinigung. (Dies gilt natürlich auch für homosexuelle Beziehungen).

Eine andere Form der Liebe ist die FREUNDSCHAFT, die über die reine Sympathie und gemeinsame Interessen hinausgeht. Freundschaft, in der einer für den anderen einsteht, ihm/ihr beisteht und in der man sich auf den anderen in jeglicher Beziehung verlassen kann.

Die dritte Form von Liebe ist AGAPE, die allumfassende Liebe. Sie geht über Eros und Freundschaft hinaus, denn sie ist nicht auf einen bestimmten Menschen bezogen. Sie ist allgemeiner Art, bezieht sich zwar auf Mensch und Umwelt ist aber nicht von deren Resonanz abhängig. Agape ist ein im Körper und Herzen verankertes Gefühl, das unabhängig von Menschen und äußeren Bedingungen erlebbar ist.

Liebe in allen drei Ausdrucksformen bedeutet die Freude, sich ganz zu geben und gleichzeitig zu empfangen. Sie bedeutet engagiert zu sein für einen anderen Menschen, eine Sache oder auch für eine Menschengruppe, indem man sich selbst ganz gibt. Geben wird dabei gleichzeitig als Empfangen erfahren; beides wird eins. In der Verbindung zweier Menschen oder auch einer größeren Gruppe, im Austausch ihrer Energien und Qualitäten und ihren kreativen Prozess der Verbindung entsteht etwas Neues in die Welt hinein. Wer liebt, ist mit ganzem Herzen, Körper und Geist dabei.

Liebe in ihrer essentiellen und spirituellen Form bedeutet ein Gefühl von Einheit, Geborgenheit, sich getragen und gehalten fühlen in und durch jemanden oder etwas, das größer ist als man selbst. Sie ist die sinnenhafte Bestätigung der eigenen Existenz.

Liebe in ihrer ursprünglichen essentiellen Qualität wird als zutiefst beglückend und wonnevoll erfahren.

LOVECREATION will wieder anknüpfen an diese ursprüngliche essentielle Liebe, bzw. zu ihr zurück führen. Jeder Mensch trägt diese Liebe in sich, sie ist sozusagen unser Geburtsrecht. Doch ist sie oftmals im Laufe unseres Lebens verletzt, verdrängt oder verschüttet worden. Daher beklagen viele Menschen einen Mangel an Liebe in ihrem Leben. Doch die gute Botschaft ist, dass wir die eigene Liebesfähigkeit zurückgewinnen oder  befreien können. 

Nach unserer Erfahrung sind dafür ein paar wesentliche Schritte hilfreich und auch notwendig, die alte Verletzungen heilen, von alten Bindungen befreien und alte Kompensationen und Strategien auflösen. Diese einzelnen Themen werden wir im Folgenden ausführlicher betrachten und konkrete Übungen zur Heilung und Befreiung vorstellen.

 

Eines der größten Hindernisse für die Liebe ist die Vergangenheit mit ihren alten Bindungen.

Die meisten Menschen leben mit diesen alten Bindungen. Die emotional stärksten Bindungen sind dabei natürlich die Liebesbeziehungen, die Beziehung zu den Eltern und zu den eigenen Kindern. Im Laufe unseres Lebens gehen wir vielfältige Beziehungen unterschiedlicher Qualitäten ein und auch mehrere Liebesbeziehungen und Partnerschaften aber oftmals ohne dass wir die alten wirklich verabschiedet und entlassen haben. Die noch vorhandene Bindung an die alte Liebe oder Partnerschaft wird dann häufig zum Problem in der neuen Partnerschaft, wenn oftmals schon nach kurzer Zeit die alten Probleme, die man mit dem neuen Partner hinter sich lassen wollte, einen wieder einholen. Ein anderes mögliches Resultat von alten Bindungen  ist, wenn Menschen nur zögerlich oder schwer neue Liebesbeziehungen oder Partnerschaften überhaupt eingehen. Denn wenn Menschen sich trennen dann meist nicht aus einem Mangel an Liebe, sondern weil es Verletzungen gegeben hat, Verrat, Betrug, Vorwürfe, Kritik etc. Manchmal heilt die Zeit die Wunden aber meistens nicht – und die verletzten Gefühle bleiben aktiv und wirken in die neue Beziehung hinein – und halten die alte Partnerschaft aufrecht. Denn stärker als die Bindung, die durch Liebe entsteht, ist die Bindung, die durch Hass entsteht. Kritik, Ablehnung, Vorwürfe erzeugen emotionale Bindungen und sind häufig ein beliebtes Mittel, den anderen weiterhin an sich zu binden und mit ihm in Beziehungen zu bleiben. Wenn man das versteht, begreift man warum soviele „Ex-Partner“ noch jahrelang um Kinder und Besitztümer streiten.

Die stärkste Bindung wird jedoch durch Schuldgefühle erzeugt. Sie sind der stärkste Klebstoff an die Vergangenheit, und dies umso mehr, da Schuldgefühle heute „out“ sind und niemand mehr welche haben will. Die tiefsten Verletzungen, die wir uns in Beziehungen zufügen, sind Betrug, Verrat, Beschuldigungen, der Entzug von Aufmerksamkeit und Zuwendung und Gleichgültigkeit. Je unbewusster mit Verletzungen umgegangen wird, und das bedeutet, je weniger dafür Verantwortung übernommen wird, umso größer die unbewussten Schuldgefühle.

Der unbewusste Vorgang drängt aber ans Licht und will bewusst werden und das ist der Grund, weshalb wir in unseren neuen Beziehungen dann oftmals wieder dasselbe erleben wie mit dem alten Partner. Das Unterbewusstsein oder unsere Seele liefert uns immer wieder neue Gelegenheiten, um zu lernen, zu heilen und zu wachsen. Es gibt nicht eher Ruhe bis wir die Lernchance angenommen haben.

Das bedeutet nach unserer Auffassung KARMA. Karma bedeutet nicht, dass wir, wenn wir etwas moralisch „Schlechtes“ getan haben im nächsten Leben als Schwein oder Wurm zur Welt kommen. Karma bedeutet, dass wir meistens schon in diesem Leben die Möglichkeit erhalten, bzw. danach trachten, 100 % Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen. In dem Moment, wo ich die volle Verantwortung für mein Handeln übernehme, löse ich jede Schuld. Wo Verantwortung ist, ist keine Schuld. Schuldgefühle entstehen, weil wir unbewusst sind und nicht die volle Verantwortung für unsere Gefühle und Verhaltensweisen übernehmen.

Das Lösungsmittel für den Superkleber Schuld, ist die Vergebung - ebenfalls altmodisch und in Vergessenheit geraten. Dem anderen vergeben und mir selbst, bedeutet, die volle Verantwortung für mein Handeln zu übernehmen. Erst durch die Vergebung und Wertschätzung kann ich mich vom anderen lösen und ihn/sie freigeben.

Intention: Frei werden von alten Bindungen

Übung: Vergebung und Wertschätzung

Überprüfe einmal, ob es in deinem Leben noch Menschen gibt, denen du grollst, Vorwürfe machst, oder sogar hasst.

  1. Vergegenwärtige dir den Menschen oder wenn du hast, stelle ein Foto von ihm/ihr auf.
  2. Dann gestehe dir selbst alle „negativen“ Gefühle, die du diesem Menschen gegenüber hast, zu. Gefühle, die du wahrscheinlich bei dir selbst ablehnst und die dich doch gefangen nehmen und beeinträchtigen: deinen Groll, die Wut etc.
  3. Werfe ihm/ihr alles vor, was du kritisierst. Nutze dabei die Formulierung:

Name, ich kritisiere dich für....
.... ich verachte dich für...
... ich hasse dich für...

4. Danach vergib ihm/ihr all die Dinge, die du gerade benannt hast. Nutze die Formulierung:

 Name, ich vergebe dir....

 5. Danach vergib dir selbst deinen Groll, Hader, Wut, Kleinmütigkeit, etc.

 „Ich vergebe mir...“

 6. Dann mach dir deutlich, was das Geschenk dieser Beziehung ist. Was hat dir dieser Mensch trotz allem auch gegeben? Was konntest du von ihm/ihr nehmen?

Nutze dafür die Formulierung:
Name,...ich danke dir für...
ich schätze dich für... 
.ich liebe dich für...

7. Schließe die Übung mit einem Dank für dich selbst.

Wiederhole sie so oft, bis du spürst, dass du frei bist von allen Gefühlen, die dich beeinträchtigen.

Genieße die Loslösung und Befreiung.

Mantra: „Ich lasse los“

MÄNNLICHKEIT LEBEN- Dein Podcast für ein aufregendes und spannendes Leben als Mann.

Cover Homepage pop up

 

Zum Podcast

 

WEIBLICHKEIT LEBEN- Dein Podcast für ein erfülltes und sinnliches Leben als Frau.

Weiblichkeit leben pop up

-  

Zum Podcast