Blog

Für Frauen       Für Männer   

Suche

Ein - Aus
Tief - Langsam
Ruhig - leicht
Lächelnd - frei
Dieser Augenblick
Wunderbarer Augenblick Thich Nhat Hanh

In unserer materialistisch geprägten Kultur wird viel Wert auf das Aussehen des Körpers gelegt: Kosmetik, plastische Chirurgie, Wellness und Bodybuilding sind in Mode. Und obwohl viele Menschen ihrem Körper Gutes tun mit Sport, Wellness und Masssagen bewohnen sie ihren Körper nicht wirklich. Menschen, die einen guten Kontakt zu ihrem Körper entwickelt haben, haben ein Gefühl wie im eigenen Körper wirklich anwesend zu sein, ihn zu bewohnen oder auch ein Gefühl, zu hause im Körper zu sein. Dazu gehört die Fähigkeit, den eigenen Körper in jedem Detail wie auch zu jedem Zeitpunkt bewusst wahrnehmen zu können, sowie die Fähigkeit, über die Gedanken und den Atem Einfluss auf das Wohlbefinden des Körpers nehmen zu können. Einen guten Kontakt zum eigenen Körper zu haben bedeutet auch, sich zu fühlen bei allem, was man erlebt. Um Glück und andere Gefühle zu erleben braucht es den Kontakt zum eigenen Körper. Glück wird nicht in den Gedanken wahrgenommen, sondern ist immer erlebbar an einer bestimmten Stelle im Körper. Gerade in Situationen von Stress, Anspannung, Hektik, mentaler Arbeit oder Gefühlen, die wir nicht erleben wollen, verlieren wir häufig den Kontakt zum eigenen Körper und trennen uns damit auch von uns selbst. Wenn wir das tun können wir natürlich auch nicht dafür sorgen, dass wir uns in unserem Körper wieder wohl fühlen.

Intention:

In diesem Kapitel geht es darum mit Hilfe einer einfachen Übung das eigene Körperbewusstsein zu schulen und dem Körper Aufmerksamkeit und Beachtung zu schenken. Auch hierbei geht es darum, Verantwortung für das eigene Wohlergehen zu übernehmen, um in Stresssituationen zu lernen zu entspannen, Burnout zu vermeiden, und all die Sinnesfreuden und Glück zu erleben, nach dem wir uns sehnen.

Übung:

Immer, wenn du heute bemerkst, dass du in Gedanken verloren bist und deinen Körper kaum mehr wahrnimmst, halte für einen Moment inne.
Erinnere dich an deinen Atem, der dich augenblicklich zurück in deinen Körper holt.

Nimm drei bewusste, lange und tiefe Atemzüge und sage dir innerlich bei jedem Atemzug
1. Atemzug: „Ich nehme meinen Körper wahr." - Und tue es für diesen Atemzug. Gehe mit deiner Aufmerksamkeit vom Kopf durch den ganzen Körper bis zu den Füssen.
2. Atemzug: "Ich entspanne meinen Körper." Und entspanne bewusst deinen Körper dabei.
3. Atemzug: „Ich schenke meinem Körper ein Lächeln." - Lasse dein Lächeln durch den ganzen Körper wandern. Wende dich danach wieder deiner Tätigkeit zu.

Mantra:

Ich nehme meinen Körper wahr -
Ich entspanne meinen Körper -
Ich schenke meinem Körper ein Lächeln"

MÄNNLICHKEIT LEBEN- Dein Podcast für ein aufregendes und spannendes Leben als Mann.

Cover Homepage pop up

 

Zum Podcast

 

WEIBLICHKEIT LEBEN- Dein Podcast für ein erfülltes und sinnliches Leben als Frau.

Weiblichkeit leben pop up

-  

Zum Podcast