Für Frauen       Für Männer   

Suche

Mr. Nice GuyDiesen provokanten Text von unbekanntem Autor fand ich im Internet zumThema:

Wieso Frauen keine netten Kerle lieben oder warum nette Männer keine Frau finden"

 Hand hoch! Wie viele verzweifelte Männer gibt es da draußen, die sich selbst als nett, verständnisvoll und zärtlich einstufen und trotzdem Sonntagabend alleine vor dem Fernseher sitzen und ihrem Vorbild (ein augenscheinlich netter, verständnisvoller, aber trotzdem auch ein Frauentyp) die Frage ihres Lebens stellen: "Warum will mich keine Frau?"

Bevor ich das beantworte, definieren wir mal die typischen Merkmale eines Mr. Nice Guy.

Nur damit sich auch die Männer wiedererkennen, die sich morgens in grenzenloser Selbstleugnung mit einem Poster von Silvester Stallone vor dem Badezimmerspiegel rasieren. Du hast in Deinem Freundeskreis Unmengen von hübschen, intelligenten Frauen, von denen Du jede einzelne irgendwann einmal begehrt hast. Jede dieser Frauen hat Dein Geständnis - vorgetragen in einem edlen italienischen Restaurant, in der Hand ein Strauss mit 1.000 roten Rosen (mindestens!) - folgendermaßen quittiert:

"Du bist echt ein netter Kerl und ich habe Dich wahnsinnig gern, aber nur als Freund".

Und weil Du so ein echt netter Kerl bist... hast Du Dich der Bitte "Lass uns doch weiterhin Freunde bleiben, ja?" gebeugt, anstatt ihr klar zu machen, dass du kein Interesse hast, wenn sie nicht mit dir ins Bett gehen will.

Zum Beispiel so, wie sie es für ihren monatlich wechselnden Idioten von Freund tut, der sie mindestens zweimal die Woche verprügelt und außerdem mit ihrer besten Freundin fremdgeht. Woher Du das weißt? Du bist schließlich ihre Telefonseelsorge. Deine Nummer ist bei Deiner Freundin ganz oben auf den Schnellwahltasten ihres Telefons gespeichert. Natürlich unter "Oma" oder "Tanja", denn die südländischen Macker, mit denen sie derzeit herumhängt, sind rasend eifersüchtig. Meistens ruft sie nachts um 3 an, wenn das Veilchen gerade frisch blüht und sie ungeachtet dessen noch vor 5 Minuten Versöhnungs-Sex mit ihm hatte. In schöner Regelmäßigkeit stößt sie Dir mit

"Wenn er doch nur ein bisschen so wäre wie Du!"

die verrostete Nagelfeile tiefer ins Herz, während sie Dir Dein Hemd mit wasser- und waschmittelfester Wimperntusche verschmiert.

Ein bisschen so wie Du? Mädel, hier sitzen 100%, warum bekommst Du das nicht in Deinen dummen Schädel? Trotzdem wartest Du, denn Du bist Dir ganz sicher, dass sie irgendwann dieses muskelbepackte Wanzenhirn abschießen wird und merkt, dass DU der Richtige bist. Ja, und die Zeit gibt Dir in einem Punkt recht: eines Tages steht sie vor Deiner Tür und heult, bis sich Dein Laminatboden wellt. Er ist weg, durchgebrannt, ein Arsch der nur mit seinem Schwanz denken kann und Du hättest ja so recht gehabt und überhaupt. Du bist sozusagen seit Jahren bereit zur Übernahme und krempelst schon die Ärmel hoch, da sagt sie plötzlich:

"Du, Dein Freund, der Ralf... ist der eigentlich noch solo?". Und in genau dem Moment wünscht Du dir die Hexennacht zurück.

Aber weil Du ein echt netter Kerl bist.... Gibst du ihr seine Telefonnummer und bist Du ihr Trauzeuge, wenn sie nächsten Monat Ralf heiratet.

Deine Exfreundinnen, die sich für kurze Zeit in einem Anfall von Mitleid in Dein Leben verirrt haben, reden ausnahmslos nur Gutes über Dich. Und zwar, dass Du zärtlich, verständnisvoll und ein guter Zuhörer bist und immer für sie da warst, wenn sie Dich brauchten. Und dass Du natürlich der beste Partner bist, den eine Frau sich wünschen kann. Doch den Satz "Du bist mein bester Kumpel und der einzige, der mich wirklich versteht!" hast Du so oft gehört, dass Du inzwischen das Copyright darauf haben müsstest. Auf die Frage, warum sie Dich dann verlassen haben, sagen sie, dass sie es selbst nicht wissen und es wahrscheinlich irgendwann bereuen werden... Alle Welt denkt jetzt, dass Du eine riesengroße Niete im Bett bist. Du bereust, dass Du in eurer Beziehung deine Sado-Maso-Phantasien aus Rücksichtsnahme nicht ausgelebt hast.

In der Disco führst Du oft lange und ernste Gespräche mit Frauen. Du hast Ihnen nach einer hitzigen Tanzphase ein Glas Wasser gereicht und Ihnen Komplimente über ihre Ausstrahlung und ihre Ohrringe gemacht. Jede ist beeindruckt von Deiner Intelligenz, Deinem Wissen, Deinem Humor und Deiner zurückhaltenden Art. Sie freut sich über Dein Interesse an dem was sie tut und was sie bewegt. Alle anderen Männer, die sie sonst ansprechen würden, seien nämlich nur auf das Eine aus. Wenige Minuten später verlässt sie mit dem dubios aussehenden Typen, der eure Unterhaltung mit den Worten "Du hast einen geilen Arsch! Kommst Du noch mit zu mir?" unterbrochen hat, die Disco.

Aber weil Du ein echt netter Kerl bist... läufst Du ihr hinterher und wartest vor dem baufälligen Plattenbau in einer Gegend, in der Du nichtmal einer 80jährigen Nonne über den Weg trauen würdest, dass sie wieder heraus kommt. Im Morgengrauen verlässt sie mit verheultem Gesicht und zerrissenen Klamotten panikartig das Gebäude. Du begleitest das zitternde Häufchen Elend nach Hause und sie verspricht dankbar, sich bei Dir zu melden. Ca. 7km Rückweg vergehen, bis Dir klar wird, dass ihr eure Telefonnummern gar nicht ausgetauscht habt.

Du hast Dich wiedererkannt? Du rufst seit 10 Minuten: "Ja, genau! Aber warum ist das so?"

Grund 1: Jemand, der einer Frau zu jeder Tages- und Nachtzeit so gut zuhören kann wie Du, ist selten. Und das ist Dein Todesurteil, denn um es mal mit den Worten einer Bulemikerin auszudrücken: "Ich esse nie dort wo ich kotze". Das heißt für Dich, dass sie zwar gerne ihre Sorgen bei Dir ablädt, sich ihren Spaß aber woanders und nicht bei Dir - ihrer seelischen Müllhalde - holen wird.

Grund 2: Nette Männer sind langweilig. Sie verbreiten nicht dieses prickelnde Versprechen eines aufregenden Marlboro-Man-mit-Drei-Tage-Bart- Abenteuers. Frauen sind Pferdeflüsterinnen; sie wollen wilde Hengste zähmen und nicht auf dem Pony-Karussel reiten.

Grund 3: Frauen wissen nicht, was sie wollen und sind dankbar, wenn ihnen jemand die Entscheidung abnimmt. Männer wie Du, die Ihnen alle Wege offen lassen und ihnen signalisieren "Es wird so ausgehn, wie Du es magst, ich werde all das tun was Du sagst, ich werde da sein, wenn Du nach mir fragst" werden leider auch irgendwann fragen müssen "Äh...Wo willst Du hin?" wenn ihre Angebetete mit dem Kerl abzieht, der ihr sagt "Du willst mit mir ins Bett, gibs zu!".

Grund 4: Wohl der entscheidende Faktor ist die Tatsache, dass irgendwo in dem grossen Buch der menschlichen Geschichte verankert ist, dass nette Männer nicht mit netten Frauen zusammen kommen dürfen."

Diese Schilderungen sind sicher überzogen und voller Klischees, aber das grundsätzliche Problem eines „nice guy" wird hier deutlich. Hier noch einige ergänzende Ausführungen und psychologische Hintergründe dazu:


Der nette Liebhaber: "Nichts muss und alles kann."

Sind Sie davon überzeugt ein wirklich zärtlicher und guter Liebhaber zu sein und fragen sich, warum so wenige Frauen das erkennen? Dabei sind sie so einfühlsam, haben alle Bücher darüber gelesen, was sich eine Frau beim Sex wünscht, haben sogar ein Tantraseminar besucht und wissen mehr über weibliche Sexualität als die meisten Frauen. Sie haben immer für eine romantische Atmosphäre gesorgt, Ihre Partnerin stundenlang ausgiebig gestreichelt und massiert und dafür gesorgt, dass sie mindestens 3 Orgasmen hatte. Und sich nie beklagt, wenn sie selbst danach zu erschöpft zum Sex waren.

"Nichts muss und alles kann." Ist Ihr Motto bei intimen Kontakten. Sie haben eine Frau nie bedrängt, wenn sie keine Lust auf Sex hatte und einfach nur kuscheln wollte. Denn niemals würden Sie es ertragen, wenn eine Frau Ihnen vorwerfen würde, dass sie sich von Ihnen ausgenutzt fühlte oder einfach mal keine Lust beim Sex empfunden hätte. Denn Sie sind stets abhängig von der Lust der Frau und richten sich immer nach ihr - schon bei der kleinsten Unsicherheit oder Störung haben sie immer nachgefragt, ob auch alles ok ist. Aber insgeheim bereuen Sie, dass Sie nicht mal nur Ihre Lust und Ihre Phantasien ausgelebt haben - aus Rücksicht auf sie.

Frauen kennen lernen

Sie sind nicht unbedingt schüchtern oder kontaktgehemmt. Außerdem kommen die Frauen meist auf Sie zu oder die Kontakte „ergeben sich irgendwie". Eine Frau umwerben oder erobern müssen Sie meist gar nicht selbst. Denn: die Frau sucht Sie aus und nicht umgekehrt.


Sie werden meist von Frauen angesprochen und führen dann lange und ernste Gespräche über persönliche Themen. Frauen sind oft beeindruckt, dass Sie Ihr Sternzeichen erraten haben, von Ihrem psychologischem Wissen, Ihrem Humor und Ihrer zurückhaltenden Art. Sie freut sich über Ihr Interesse an dem was sie tut und was sie bewegt. Noch nie hat sie einen Mann kennen gelernt, der so gut zuhören kann und dem sie gleich intime Dinge aus ihrem Leben erzählen kann.


Das Problem dabei ist: Die Frau ergreift die Initiative, sie übernimmt die Führung im Gespräch und bei dem, was dann passieren soll. Sie sind derjenige, der stets auf Frauen reagiert. Und Sie kommen nicht auf den Punkt: Sie reden und reden und reden, aber die Frau spürt nicht, was Sie von ihr wollen. Aber vielleicht wissen Sie es ja selbst gar nicht so recht?

Konkurrenz vermeiden

Der nice guy vermeidet es, in direkte Konkurrenz oder Auseinandersetzungen mit anderen Männern zu gehen - schon gar nicht, wenn es um eine Frau geht. Ein netter Kerl „steht darüber", denn „der Klügere gibt nach". Er zieht sich beleidigt oder trotzig wie ein kleiner Junge zurück und macht dabei gute Miene zum bösen Spiel. Denn ihm sind aggressives und gewalttätiges Verhalten unter Männern verhasst, denn dies ist „unter seiner Würde". Er steht auf dem Standpunkt: „Soll doch die Frau selbst entscheiden." - nur leider entscheidet sie sich dabei allzu oft gegen ihn und für den Mann, der entschieden und hartnäckig um sie kämpft. Denn ein netter Kerl kämpft nicht um eine Frau. Er würde sie nie bedrängen oder überzeugen wollen und respektiert stets ein NEIN von Ihr - ganz gleich, welche Konsequenzen das für ihn hat. Er lässt eben lieber die Frau entscheiden.

Haben Sie sich wiedererkannt? Sind Sie auch so ein netter Kerl? Mit den folgenden Fragen können Sie überprüfen, ob Sie auch ein nice guy sind:

1. Besprechen Sie Ihre persönlichen Dinge und Probleme mit Freundinnen anstatt mit Freunden?
2. Vertrauen Ihnen Frauen schnell Persönliches und intime Details an?
3. Würden Sie lieber mit Ihren Freundinnen ins Bett gehen anstatt zu reden?
4. Fragen Sie sich öfter, warum Ihre Freundinnen auf i"egoistische Machos" stehen und warum nicht auf Sie?
5. Würden Sie niemals einer Frau wehtun oder sie verletzen?
6. Lassen Sie sich von Frauen erobern anstatt selbst der Aktive zu sein?
7. Lassen Sie bei Dates lieber die Frau Vorschläge machen und entscheiden?
8. Bestimmt die Frau, mit der sie gerade zusammen sind die Atmosphäre?
9. Fällt es Ihnen schwer, einer Frau direkt Ihre sexuellen Absichten deutlich zu machen?
10. Ist Ihnen Kuscheln lieber als Sex?
11. Steht beim Sex stets die Lust der Partnerin anstatt Ihre eigene im Vordergrund?
12. Ziehen Sie sich zurück, wenn ein Konkurrent auftaucht und vermeiden den Konflikt?
13. Lehnen Sie Aggression bei sich und anderen Männern ab?
14. Verstehen Sie bei befreundeten Paaren, die sich streiten besser die Sichtweise, Gefühle und Verhalten der Frau?
15. Haben Sie in Ihrem Elternhaus mehr Verständnis für Ihre Mutter als für Ihren Vater gehabt?
16. Fühlen Sie sich öfter emotional abhängig in Beziehungen?

Wenn Sie mehr als die Hälfte der Fragen mit JA beantwortet haben, dann ist Ihnen die Denkweise und das Verhalten des nice guy sehr vertraut. Aus psychologischer Sicht gibt es einige Gründe, warum Frauen wenig sexuelles Interesse an netten Kerlen haben und warum sie einen nice guy nur als einen Freund, aber nicht als Partner akzeptiert.

Aggressionshemmung

Nette Männer sind todlangweilig. Zwar stets verlässlich und treu, aber eben ungefährlich und kontrollierbar. Frauen suchen die positive aggressive Seite im Mann. Nette Männer haben ein gestörtes Verhältnis zu Aggression oder lehnen sie sogar ab und: Sex ohne (positive) Aggression ist eben einfach nur Kuscheln. Nice guys sind halt nur für Kuschelpartys und nicht für aufregenden Sex zu gebrauchen.

Frauen begeistern und erobern

Frauen wollen von einem Mann umworben und erobert werden, um sich als Frau bestätigt zu fühlen. Eine Freundin erzählte mir, wie sehr sie ein Verehrer abtörnte, der sich stets nur nach ihren Wünschen richtete und fragte, wohin sie ausgehen wolle und wozu sie Lust habe. Nach kürzester Zeit verlor sie jedes Interesse an ihm. Warum? Weil Frauen erwarten, dass Männer sie begeistern und faszinieren können, sie mitreißen und führen können. Frauen lassen sich gerne von einem Mann und seiner Faszination anstecken und aus einer Mittelmäßigkeit, Unentschiedenheit oder Zögerlichkeit herausreißen. Sie suchen Leidenschaft und Abenteuergeist, Mut und Willenskraft, Entscheidungsfreude und Beharrlichkeit bei einem Mann. In den großen Lebenszielen und Visionen, aber eben auch in den kleinen Dingen der Freizeitgestaltung.

Welche Frau will schon ein Mamasöhnchen?

Frauen suchen Männer und keine Mamasöhnchen. Der nice guy weigert sich auf einer Ebene erwachsen zu werden und steht immer noch unter Mamas Einfluss. Er ist mit der Frauenwelt und der weiblichen Dankweise, ja sogar den weiblichen Werten seiner Mutter (oder weiblichen Bezugspersonen seiner Kindheit) identifiziert. Er steht schlicht auf der falschen Seite. Er vertritt die Frauen- und nicht die Männerwelt. Er schimpft über die anderen Männer und will jeder Frau beweisen, dass er aber anders ist - nämlich so wie sie. Er ist ein ewiger Rebell gegen den Vater und männliche Werte geblieben und sein ganzes Leben richtet sich danach, wie er Mama (und als Stellvertreterinnen andere Frauen) glücklich machen kann. Er hat nicht gelernt sich von Frauen abzugrenzen und für sich selbst zu kämpfen.


Sein ständiges gutmütiges Lächeln und seine demokratische, zurückhaltende Art erzeugt bei jeder Frau früher oder später Aggressionen. Sie vermisst ein emotionales Gegenüber, eine Reibungsfläche mit Ecken und Kanten. Sie möchte Hitze und Kälte spüren anstatt immer nur ein lauwarmes „Mal schaun". Sie möchte ein klares NEIN hören und spüren, denn wenn er das nicht überzeugend vertreten kann glaubt sie ihm sein JA nicht wirklich. Sie möchte spüren, dass er unabhängig ist und kein Junge an ihrem Rockzipfel, für den sie mit entscheiden muss. Also testet sie ihn, ob er auch wirklich ein Mann ist. Sie provoziert und reizt ihn zunehmend, um den Mann rauszukitzeln, aber: er bleibt immer nur braver, lieber Junge und lässt lieber auf sich rumtrampeln, um bloß keiner Frau wehzutun. Denn: man kann ja über alles reden. Selbst wenn es ganz dicke kommt und der Druck von der Frau zu groß wird verzieht er sich lieber anstatt sich zu wehren.

Erotik lebt von der Polarisierung

Der entscheidende Faktor für das Scheitern des nice guy ist die Tatsache, dass Erotik und Sex von Polaritäten lebt. Ein Mann, der seinen männlichen Pol stark in sich fühlt und lebt macht es Frauen leicht ihren weiblichen Pol auszuleben. Sexualität ist Energie und lebt wie bei einem Magneten von der Anziehung des Plus- und Minuspols. Je ausgeprägter die Pole und Distanz, umso größer die erotische Spannung und Anziehung. Wenn ein nice guy „falsch gepolt" ist, also mehr weibliche als männliche Energie hat, dann passiert in der Erotik dasselbe wie im Magnetismus: gleiche Pole stoßen sich ab.


Aber auch nette Männer und nette Frauen kommen nicht zusammen: wenn beide keine rechte Polarisierung haben entsteht eine neutrale sexuelle Schwingung, oder anders ausgedrückt: eben gar nichts. Man kann dann gut reden, etwas zusammen unternehmen und höchstens zärtlich zusammen kuscheln. Aber das befriedigt keine Frau auf Dauer, denn sie sehnt sich danach ihren weiblichen Pol zu spüren - eben durch einen Mann, der eindeutig männlich und nicht neutral und nett ist. Denn: welche Frau diskutiert schon gerne demokratisch darüber, ob, wann und wo sie Sex haben will?

Zum Macho werden

Vielleicht ziehen Sie die Konsequenz aus dem Gelesen: Werde ein rücksichtsloser und egoistischer Macho, wie im obigen Text?.Das wäre ein fataler Rückschluss. Denn auch in den oben beschriebenen Beispielen sind die Frauen nicht glücklich und fühlen sich ausgenutzt, misshandelt und verachtet - aber, das wissen Sie ja im Detail von Ihren Freundinnen. Denn der Macho ist ein Frauenverachter, der in der Phase der Loslösung von seiner Mutter stecken geblieben ist und zu keiner reifen und respektvollen Beziehung mit dem anderen Geschlecht fähig ist. Er ist sich seiner Männlichkeit unsicher und auf einer anderen Art emotional sehr abhängig von Frauen - nämlichen von der regelmäßigen Bestätigung seiner Männlichkeit durch Frauen. Er hat gelernt NEIN zu sagen, aber mit dem JA sagen hapert es noch gewaltig. Er hat Kontakt zu seiner Kriegerenergie und Aggression, aber keinen Zugang zu seinem Herzen, das meist das enge und ängstliche Herz eines kleinen Jungen ist.

Vielleicht aber hoffen Sie darauf, dass sich irgendwann etwas ändert oder Sie endlich die „richtige" Frau treffen? Wenn Sie es aber leid sind, darauf zu warten und bereit sich selbst zu verändern, dann gibt es einen Weg, um vom nice guy zu einem Mann zu werden, der seine Männlichkeit und seine Krieger-Qualitäten lebt und gleichzeitig mit seinem Herzen verbunden ist, der Frauen erobern kann und sie dabei in ihrer Würde und ihrem Frausein respektiert und achtet - eben ein Herzenskrieger.

MÄNNLICHKEIT LEBEN- Dein Podcast für ein aufregendes und spannendes Leben als Mann.

Cover Homepage pop up

 

Zum Podcast

 

WEIBLICHKEIT LEBEN- Dein Podcast für ein erfülltes und sinnliches Leben als Frau.

Weiblichkeit leben pop up

-  

Zum Podcast