Modul 5: Macht und Hingabe

Für Frauen       Für Männer   

Suche

Modul 5Dieses Modul stellt eine Reise in die Unterwelt dar, indem wir uns den Schattenaspekten der eigenen Persönlichkeit widmen. Die Lebensenergie ist oft durch innere Dämonen und Schatten gebunden, die im Unterbewusstsein leben. Wenn sie ans Licht geholt und angeschaut werden, verlieren sie aber ihre Macht. Sie können sogar zu Verbündeten werden und verdeckte Spiele von Macht und Ohnmacht in Beziehungen auflösen. Und manchmal zeigen sich in der Begegnung mit den eigenen Dämonen ganz ungeahnte Fähigkeiten und Qualitäten, die für die eigene Persönlichkeitsentwicklung wesentlich sind. Hinter den eigenen Schattenaspekten verbergen sich oftmals eigene abgelehnte Anteile und ungeliebte Persönlichkeitsaspekte, die auf andere Menschen projiziert werden. Dies funktioniert besonders gut in Liebesbeziehungen, in denen der geliebte Partner nach einiger Zeit seine unangenehmen Seiten zeigt und manchmal sogar zum Feind werden kann. Dann entsteht ein unbewusstes und verletzen des Machtspiel und ein oft erbitterter Geschlechterkampf. In diesem Modul geht es darum die Projektionen auf andere zu erkennen und zurück zu nehmen.

Jeder möchte in seinen Beziehungen Liebe und gegenseitiges Verständnis erleben. Die unbeliebte Wahrheit ist jedoch, dass sehr häufig der Kampf um Macht und Ohnmacht die Beziehungen und Partnerschaften bestimmen. Diese Tatsache wird von den meisten verleugnet, denn sie passt nicht zu der demokratischen Doktrin, mit der wir hier im Westen aufgewachsen sind. Die Demokraten in dieser Gesellschaft haben Angst vor einem Machtgefälle, vor Kontrollverlust und Gewalt. Kaum jemand möchte Ohnmacht erleben, aber nur wenige können andererseits die eigene Macht und Führung über andere annehmen und ausfüllen. Herrscht aber ein "Machtvakuum" in einer Gruppe oder in einer Partnerschaft wird einer der Beteiligten unbewusst die Macht und Führung übernehmen. Wer lernt, seine eigenen Führungsqualitäten zu entwickeln und seinen eigenen Führungsstil zu finden, wird in seiner Macht und Verantwortung für andere gestärkt.

Einige Teilnehmer sagten zu diesem Modul: „Diese Erfahrungen sollten eigentlich in jedes Management- und Führungskräftetraining integriert werden.“ Dazu ist das Ganze aber leider viel zu provokant.

 

Führung und Verantwortung

Macht web

Dieses Modul stellt eine intensive Konfrontation mit der eigenen Haltung zu Macht und Ohnmacht, Führung und Hingabe dar. Speziell in der Sexualität haben viele Menschen Macht- und Ohnmachtsfantasien, derer sie sich schämen und die sie nicht ausleben, da sie gesellschaftlich tabuisiert werden. Tatsächlich aber können sie – bewusst und mit bestimmten Regeln eingesetzt – das eigene Liebes- und Sexualleben erstaunlich energetisieren und bereichern. Es geht um Erfahrungen widersprüchlicher Gefühle wie Angst und Faszination, Lust und Schmerz, Scham und Erregung usw. Indem wir diese Widersprüche weder verdrängen noch ideologisch glätten, kann das Erleben vertieft und neue Erlebnisräume betreten werden. Viele Teilnehmer begegnen speziell in diesem Modul völlig neuen Seiten in sich selbst und lernen diese anzunehmen und häufig auch zu lieben.

In verschiedenen Übungen, Rollenspielen und einer Initiation nehmen die Teilnehmer in bewusster und respektvoller Form Kontakt mit ihren eigenen Schattenaspekten auf, um die eigene Macht und Verantwortung kennen zu lernen und zu integrieren.

 

Die Kontrolldramen

Solange Menschen Aufmerksamkeit, Zuwendung und Liebe bekommen können sie selbst entspannt und tolerant bleiben. Verweigert aber jemand, speziell der Partner, seine Liebe oder Zuwendung, werden unbewusste Kontrolldramen aktiviert. Diese Strategien wurden meist in der Kindheit entwickelt, um Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen und Kontrolle über bedrohliche oder schmerzhafte Situationen zu erlangen. Die Kontrolldramen sind Strategien, die den meisten Menschen nicht bewusst sind und werden am stärksten in nahen Beziehungen und in Stresssituationen angewendet. Sie sind der Versuch, eine schwierige oder gar für unser Ego bedrohliche Situation zu meistern. Durch diese Strategien bekommen wir zwar Aufmerksamkeit, allerdings verhindern sie das, was wir eigentlich brauchen: Liebe und wirkliche Verbundenheit. In spielerischer Weise werden wir diese Kontrolldramen bewusst machen und darin unterstützen, sie hinter sich zu lassen.

 

Die einzelnen Schritte in diesem Modul:

  • Schattenprojektion und Integration
  • Begegnung mit den eigenen Dämonen
  • Akzeptanz widersprüchlicher Gefühle
  • Macht, Führungsqualitäten und Verantwortung lernen
  • Ohnmacht und Hingabe
  • Die Täter-Opfer-Dynamik
  • Hierarchien in ihrer sexuellen Komponente
  • Freund- und Feind-Projektion