Love Creation Studie

Umfrage zum Sexualverhalten 2007

verfuehrung

Hier geht es zum Umfrageformular >>>
Wichtig: Bitte ALLE Fragen ausfüllen, sonst ist der Bogen für die Statistik wertlos. Danke.

Viele Studien zum Sexualverhalten der Deutschen sind nicht mehr aktuell oder aus dem Blickwinkel von Herstellern von Erotikhilfsmitteln erhoben. Als Sexualtherapeuten mit tantrischem Hintergrund entwickelten wir eine spezifische Umfrage zu den Themen, mit denen wir täglich konfrontiert sind. Die Studie kann seit Januar 2006 anonym auf unserer Webseite ausgefüllt werden. Die Ergebnisse aus über 1000 Fragebögen liegen bereits vor. Sie bilden eine wertvolle Basis für Ärzte, Heilpraktiker, Psychologen und Psychotherapeuten. Das besondere: Jeder Interessent kann die Ergebnisse nach eigener Fragestellung kostenlos „interaktiv auswerten“

Diese Umfrage wurde von Männern und Frauen ausgefüllt, die den Weg auf die Webseite www.tantra.de gefunden haben, sie ist also nicht repräsentativ für die Gesamtbevölkerung. Schon deshalb nicht, weil 20% der Befragten Erfahrungen mit Tantra haben, was mit Sicherheit nicht dem Bundesdurchschnitt entspricht. Sie spiegelt aber genau die Bevölkerungsgruppe, die sich aktiv mit der Entwicklung ihrer Sexualität beschäftigt und Informationen dafür sucht – also repräsentiert sie den Durchschnitt der Klienten einer Praxis für Sexualtherapie. Es lassen sich aufschlussreiche Zusammenhänge erkennen. Die Umfrage ist so ausgefeilt und detailliert, dass hier für unterschiedlichste Fragestellungen relevante Ergebnisse herausgefiltert werden können.

Kostenlose interaktive Auswertung

Es ist uns wichtig, dass alle Menschen, die im Bereich der Sexualtherapie arbeiten oder sich für Sexualität interessieren, Zugriff auf die Studie bekommen: Wir haben eine aufwändige interaktive Auswertung der Umfrage programmieren lassen, die wir hiermit kostenlos zu Verfügung stellen. Jeder User muss sich nur kurz registrieren lassen und kann dann die Ergebnisse nach vielen Aspekten sortieren und vergleichen. Wir hoffen, so zur Bewusstseinsentwicklung beizutragen.

Kostenloser Zugang zur interaktiven Auswertung

Die Ergebnisse: Bedarf für Sexualtherapie besteht reichlich

Sexuelle Entwicklung

Mädchen haben in der Jugend im Schnitt mehr sexuelle Erfahrungen und ca. 1/2 Jahr früher Petting und 1 Jahr früher Geschlechtsverkehr als Jungen. Das 1. Mal erleben 27% der Mädchen als unangenehm oder schmerzhaft, aber nur 7% der Jungen. Mit dem Onanieren fangen Jungen aber im Schnitt ein Jahr früher an (mit 14 bzw. 13 Jahren). Sexuelle Gewalt haben 14% der Männer, aber 51% der Frauen erlebt, direkten sexuellen Missbrauch haben 14% der Frauen, aber unter 2% der Männer erlebt. Eine weitere Untersuchung dieser Daten ist sehr aufschlussreich, aber führt an dieser Stelle zu weit.

Sexualverhalten und Sexualpartner

Männer hatten in unserer Umfrage durchschnittlich 14 Sexualpartner, Frauen nur 10,7. Allerdings ist die am stärksten vertretene Gruppe die mit 1-5 Sex-Partnern. Der höhere Durchschnitt kommt durch einige wenige Menschen mit sehr vielen Sexualpartnern. Feste, längere Partnerschaften haben Männer im Schnitt etwa 2,3, Frauen dagegen 2,9. Interessanterweise haben Frauen mehr als doppelt so oft Sex wie Männer: nämlich 1 x Woche gegenüber 1x alle 14 Tage. Zu diesen Durchschnittswerten ist zu bemerken, dass die Bandbreite der Häufigkeit extrem groß ist. Auch entspricht der große Häufigkeitsunterschiede zwischen Männern und Frauen nicht unserer Erfahrung, wir merken hier Zweifel an den langfristigen Schätzwerten an, die anzugeben waren. Jeder 2. Mann gibt an, die Initiative zum Sex zu übernehmen, aber nur jede 7. Frau.

Zum Thema Treue: Das Klischee des untreuen Mannes ist übrigens überhaupt nicht mehr zeitgemäß, denn 44,6% treuen Männern stehen 43,4% treue Frauen gegenüber - auch hier ist ein Rollentausch im Gange. Männer haben mit 87% mehr sexuelle Fantasien, die sie noch gerne ausleben möchten als Frauen (71%).

Sexualtherapie und Liebesschulung

Bedarf für Sexualtherapie und Liebesschule besteht noch reichlich: 40% der Männer und 35% der Frauen sind mit ihrer Sexualität unzufrieden. Doppelt so viele Frauen wie Männer (22% zu 10%) leiden unter mangelndem Lustempfinden, mehr als doppelt so viele Frauen wie Männer (27% zu 13%) unter mangelnder sexueller Motivation. Frauen haben sogar fast 4 x so häufig Schmerzen beim Koitus wie Männer (41% zu 10%). Allerdings sind Frauen auch etwas bereiter professionelle Beratung oder Hilfe zu suchen als Männer: 23% zu 17%.

Sexualverhalten der Frauen

Jede 5. Frau hat noch nie einen Orgasmus beim Sex erlebt und knapp 1/3 der Frauen täuscht manchmal einen Orgasmus vor. Der G-Punkt hat für über die Hälfte der Frauen keine Bedeutung und interessanterweise kennt mehr als 1/3 der Frauen die weibliche Ejakulation. Fast 2/3 der Frauen hat bereits mehrfache Orgasmen erlebt.

Sexualverhalten der Männer

33% der Männer haben manchmal oder regelmäßig Probleme eine Erektion zu bekommen, und 48% diese zu halten. 56% der Männer beklagen zu frühen Samenerguss, 1/3 der Männer hat manchmal Schwierigkeiten zum Höhepunkt zu kommen. Allerdings hat nur jeder 9. Mann versucht seine Erektionsprobleme mit potenzsteigernden Mitteln zu lösen. Mehr als 1/3 der Männer hat aber schon einmal einen Orgasmus ohne Ejakulation erlebt.

Verantwortlich für diese Umfrage sind Leila Bust und Bjørn Leimbach, Sexualtherapeuten mit eigener Praxis in Dortmund.

Anleitung für die interaktive Auswertung

Eine Gruppe auswählen (z.B. "Männer" oder "Singles") und mit der Eingabetaste bestätigen, dann wird diese Personengruppe herausgefiltert. Außerdem kann diese Personengruppe mit derselben Methode nach anderen Aspekten noch weiter gefiltert werden.
Tipp: 2 Fenster nebeneinander öffnen, um so z.B. Männer und Frauen kontrastiv zu vergleichen. Wir wünschen viel Spaß und interessante Erkenntnisse dabei.

Hier geht es zum Umfrageformular >>>
Wichtig: Bitte ALLE Fragen SORGFÄLTIG ausfüllen, sonst ist der Bogen für die Statistik wertlos. Danke.

Der kostenlosen Zugang zur interaktiven Auswertung kann bei uns angefragt werden. Bitte via Kontaktformular.